Newsletter zum Chinesischen Neuen Jahr 2020

Liebe Freunde und Patienten unserer Praxis,

am 25.1.2020 hat nach dem chinesischen Mondkalender das neue Jahr begonnen. In vielen Kulturen Asiens ist es das wichtigste Fest des Jahres und Anlass die liebevolle Verbindung zu Familie und Freunden zu pflegen.
Ich will mich dieser schönen Tradition anschließen und Ihnen die besten Wünsche für das neue Jahr senden. Gerne nutze ich dabei die Gelegenheit, Ihnen, während ich einen kurzen Ausblick auf das kommende Jahr aus Sicht der chinesischen Astrologie gebe, das Denken und die Kultur dieses interessanten Landes etwas näherzubringen.

Die Astrologie ist dort viel tiefer als bei uns verwurzelt und eng mit dem I Ging, einem der ältesten Bücher der Menschheit, verknüpft. Es beruht, ähnlich wie die heutige Computersprache, auf einem binären Strichcode und ist vor etwa 5000 Jahren durch die Beobachtung ständig wiederkehrender Beziehungsmuster und Gefühle der Menschen im Zusammenhang mit den kosmischen Naturgesetzen entstanden. Interessanterweise werden Astrologie und I Ging immer noch z. B. bei der Planung von Firmeneröffnungen, Hochzeiten und vielen anderen Anlässen des öffentlichen wie privaten Lebens sowie teilweise sogar in der Medizin eingesetzt. In der chinesischen Astrologie wird jedes Jahr einem der 12 chinesischen Tierkreiszeichen in Kombination mit einem Element der 5 Wandlungsphasen zugeordnet. Damit werden nicht nur, wie in der westlichen Astrologie, Charaktereigenschaften eines unter dem Zeichen geborenen Menschen, sondern auch individuell die Stimmung des jeweiligen Jahres beschrieben. Diese spezielle Kombination von Tierkreiszeichen und Wandlungsphase wiederholt sich nämlich erst nach 60 Jahren.

Das kommende Jahr wird unter dem Zeichen der Metall-Ratte stehen. Das hört sich erstmal für unsere Ohren nicht sehr vielversprechend an, aber in der chinesischen Astrologie hat die Ratte einen ganz besonderen Platz. Nach einer alten Legende war es nämlich die Ratte, die, als Yu Di, eine der wichtigsten Gottheiten der chinesischen Mythologie, alle Tiere der Tierkreiszeichen zu sich rief, um sich mit ihnen über Astrologie zu unterhalten, als erste bei ihm ankam. Allerdings wendete sie einige nicht ganz lautere Tricks an. So erzählte sie der Katze, dass das Treffen erst einen Tag später stattfände und ritt einen großen Teil des Weges auf dem Ochsen, um dann kurz vor dem Ziel abzuspringen und mit einem kleinen Schlussspurt vor ihm bei Yu Di anzukommen. Yu Di war beeindruckt und stellte sie an die Spitze der 12 Tiere, die seither in der immer gleichen Reihenfolge mit ihrem speziellen Wesen das jeweilige Jahr beeinflussen dürfen. Der Ochse nahm der Ratte, gutmütig wie er ist, ihre Trickserei nicht weiter krumm, zumal er von Yu Di das Jahr nach der Ratte zugesprochen bekam. Die Katze aber hat es – wie unschwer auch heute noch zu beobachten ist – der Ratte nie verziehen, dass sie durch ihre List keinen Platz in der Reihe der 12 bekommen hat. Diese kleine Anekdote beschreibt ganz gut, wie in China der Charakter des Tierkreiszeichens Ratte gesehen wird. Sie gilt als sehr intelligent, humorvoll, nie um kreative Lösungen von Problemen verlegen, teilweise etwas eigennützig und ausgesprochen erfolgreich.

Besonders wichtig ist aber, dass sie am Anfang des sich alle 12 Jahre wiederholenden Reigen der Tierkreiszeichen und damit für Anfang und Neubeginn steht. Dieses Jahr der Metall-Ratte ist diesbezüglich besonders hervorzuheben, da es sowohl den Beginn eines neuen 60-Jahres-Zyklus, was in China als Beginn einer neuen Epoche gesehen wird, als auch den eines neuen Jahrzehnts markiert. Angesichts des so nur sehr selten vorkommenden dreifachen Neuanfangs sagt man in China, dass dieses Jahr ausgesprochen günstig sei, um etwas Neues zu beginnen. Falls sie vorhaben, sich beruflich zu verändern, sich gar selbstständig zu machen oder einfach nur Ihre Wohnung zu renovieren, könnte das jetzt besonders leichtfallen. Alte schlechte Gewohnheiten aufzugeben kann übrigens auch ein Neuanfang sein- sollten Sie jemanden kennen, der noch raucht, können Sie ihm Mut zusprechen, dieses Jahr klappt es bestimmt mit dem Aufhören. Die intelligente Ratte gilt nämlich als ausgesprochen gesundheitsbewusst. Deshalb erwartet man auch von der innovativen und als überaus klug geltenden Metall-Ratte gerade auf dem Gebiet der Medizin große Fortschritte und neue Entwicklungen, die angesichts der aktuellen Lage in China wohl auch dringend notwendig erscheinen.

Die Wandlungsphase Metall steht in ihrer schneidenden Manifestation auch für Ab-und Ausgrenzung, die teilweise sehr aggressiv sein kann. Das könnte aus Sicht der chinesischen Astrologie nicht nur zu aggressiven Virus-Erkrankungen wie dem aktuellen Coronavirus führen, der jetzt bereits durch Quarantänemaßnahmen zur Ausgrenzung von mehreren Millionen Menschen in China führt, sondern auch zu aggressiveren gesellschaftlichen Auseinandersetzungen über soziale oder klimapolitische Themen. In China heißt es nicht umsonst, die wichtigsten Tugenden in Ratten-Jahren seien Geduld und Gelassenheit sowie das Bewusstsein, dass man der Ratte, auf deren Tricks selbst der alte Gott Yu Di hereingefallen ist, nicht alles glauben dürfe. Andernfalls könnten entsprechend der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin die innere Unruhe und der aufgestaute Ärger zu Problemen im Funktionskreis Leber-Gallenblase führen, was unter anderem zu einer erhöhten Anfälligkeit für Virusinfekte führen könnte. Zum Glück gibt es in der Schatzkammer der Chinesischen Medizin einige Mittel, die helfen können, unser inneres Gleichgewicht wiederherzustellen, so dass wir die positiven Seiten dieses besonderen Jahres genießen können.

In China sagt man, dass dieses Jahr wie ein Versprechen des Frühlings nach einem langen harten Winter sein wird und die Menschen voller Lebensfreude, Leichtigkeit des Geistes und Verspieltheit sein werden. In der bildhaften Sprache Chinas nennt man diesen Zustand „Pflaumen Blüten-Glück“. Nach dem I Ging steht dieses Jahr das Hexagramm „die Mehrung“ im Vordergrund. Es heißt, in solchen Jahren können selbst schwierige und gefahrvolle Unternehmungen gewagt werden und sogar sonst unglückliche Ereignisse nur Gutes bewirken. Also beste Voraussetzungen, trotz der teils bedrohlichen Nachrichten in den Medien, mit Elan, Vertrauen und Lebensfreude ins neue Jahr der Metall-Ratte zu starten.

Wir freuen uns darauf, Sie vielleicht dabei ein Stück weit begleiten zu dürfen und Ihnen im persönlichen Gespräch oder dem einen oder anderen Vortrag die Chinesische Medizin mit den vielen Möglichkeiten zur Selbsthilfe etwas näher zu bringen.

So werden wir am 22.02.2020 auf der f.re.e 2020 Messe in München gemäß dem Motto des Jahres neu und etwas verspielt einen interaktiven Vortrag zum Thema „Kneipp trifft Konfuzius“ halten. Lassen Sie sich überraschen, auch von den Parallelen zwischen diesen Heilverfahren, die zeitlich und räumlich doch eigentlich so viel trennt.

Ganz besonders freue ich mich darauf, Ihnen am 23.04.2020 in der Buchhandlung Netzer in Lindenberg ein schönes Ergebnis meiner Referententätigkeit vorzustellen:
das Buch Wege der Heilung – Vitalpilze.
Als Co-Autor durfte ich gemeinsam mit Professoren der Uni Greifswald und Mitarbeitern der Akademie für Naturheilkunde an diesem Werk über Mykotherapie mitwirken, das auf ganz besondere Weise moderne Wissenschaft und traditionelle Naturheilverfahren verbindet.

Wenn Sie vielleicht nach der Lektüre unseres neuen Buches tiefer in die Thematik einsteigen wollen, gibt es die Möglichkeit, am 20.03-22.03.2020 in Salzburg und am 16.-18.10.2020 in Wien an der Myko-Basis-Ausbildung mit Univ. Prof. em. Dr. Ulrike Lindequist, Mag. pharm. Almut Neugebauer und mir teilzunehmen.

Weitere Informationen zu den Ausbildungskursen und anderen Vorträgen finden Sie auf meiner Website unter Aktuelles.

Für das Jahr der Metall-Ratte 2020 wünsche ich Ihnen viel Gelassenheit, Gesundheit im Überfluss und natürlich reichlich Pflaumen-Blüten-Glück.

Ihr Thomas Neuerer mit Team

Newsletter vom Oktober 2019

Liebe Freunde unserer Praxis, liebe Patienten,

gerne machen wir Sie auf eine weitere Veranstaltung mit Thomas Neuerer in Salzburg aufmerksam.
Unter dem Titel “ Kneipp trifft Konfuzius“ wird Herr Neuerer am Donnerstag, den 10. Oktober von
19 – 20:30 Uhr in der Bachschmiede Wals-Siezenheim über die Gesundheitslehre des Pfarrer Kneipp und dessen erstaunlichen Ähnlichkeiten mit der Traditionellen Chinesischen Medizin halten. Es erwartet sie ein spannender Abend, an dem Sie viele Einsichten über beide Heilverfahren sowie wertvolle Tipps für Ihre Gesundheit mitnehmen können.

Viel Gesundheit wünscht Ihnen Ihr Team für TCM von der Praxis Thomas Neuerer

Flyer zur Veranstaltung:

-> Die Bachschmiede

Newsletter vom September2019

Einladung zum Seminar:

Vitalpilze in der TCM

Brückenschlag zwischen traditionellem Wissen und aktuellen Forschungsergebnissen
Samstag 28.09.19 09:00- 17:30 Hotel Mercure Salzburg City
Teilnehmergebühr 165 Euro

Liebe Freunde unserer Praxis, liebe Patienten,

am 28.09.19 bin ich von der Akademie für Naturheilkunde in Salzburg eingeladen, von 09:00-17.30 h ein Seminar zum Thema Vitalpilze in der TCM zu halten. Die anwender- und praxisorientierte Fortbildung ist hauptsächlich für Ärzte, Pharmazeuten und Therapeuten konzipiert, Nichtmediziner sind aber auch herzlich willkommen.

Vitalpilze erfreuen sich in Europa seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Mittlerweile beweisen fundierte wissenschaftliche Studien die große Heilkraft der Pilze, die schon seit vielen Jahrtausenden in China zur Erhaltung der Gesundheit und Verlängerung des Lebens angewendet werden.

Ziel des Seminars ist, dass die Teilnehmer ihr Wissen über Inhaltstoffe und Anwendung von Vitalpilzen soweit vertiefen, dass sie eigenständig beraten bzw. verordnen können. Anhand konkreter Patientenfälle und praktischen Übungen in der Gruppe werden die Teilnehmer soweit in den Grundzügen der Chinesischen Diagnostik unterrichtet, dass sie noch zielgenauer die richtigen Pilze für den jeweiligen Patienten auswählen können. Die Pilze werden aus Sicht der TCM, wie auch nach wissenschaftlichen Aspekten besprochen. Ich werde zudem meine Erfahrungen mit Kräutern zur Verstärkung der Wirkkraft wie auch zur Behandlung von möglichen Nebenwirkungen (Blähungen etc.) in diesem Seminar weitergeben. Mir ist es wichtig, die Pilze mit allen Sinnen zu erfahren und praxisorientiert zu arbeiten.

Ich freue mich schon sehr auf dieses interessante Seminar im wunderschönen Salzburg, das gerade im Herbst besonders stimmungsvoll ist.

Falls Sie Interesse haben, hier der Link zum Veranstaltungsflyer
-> zum Info-Flyer

Mit lieben Grüßen und besten Wünschen für Ihre Gesundheit

Ihr Thomas Neuerer mit Team